Pentagon: China in einigen Militärbereichen führend
News

Pentagon: China in einigen Militärbereichen führend

Nach einem Bericht des US-Militärgeheimdienstes Defense Intelligence Agency (DIA) hat China durch Investitionen in dreistelliger Milliardenhöhe eine der modernsten Waffenarsenale auf dem Globus aufgebaut und könnte die Gefahr steigen lassen, dass das Land Interventionen durchführen könnte. Wie das Pentagon schreibt, habe die chinesische Regierung massive Anstrengungen unternommen und sei in einigen militärischen Bereichen bereits führend.

Erhebliche Fortschritte in der Waffenentwicklung

China habe dem Pentagon zufolge erhebliche Fortschritte in der Waffenentwicklung verzeichnet und dabei vor allem von Unternehmen profitiert. Firmen, die in den chinesischen Markt investieren wollen, müssen den Gesetzen des Landes nach, ihre Geheimnisse mit den dortigen Partnern teilen. Das Land konnte durch diesen gesetzlichen Kniff mittlerweile bei Hyperschallwaffen, Mittelstreckenraketen und Raketenabwehrsystemen eine führende Position einnehmen.

Neue Tarnkappenbomber wären momentan in der Entwicklung und seien innerhalb der nächsten sechs Jahre einsatzbereit. Die hochmodernen Bomber mit Tarneigenschaften sollen regionale und weltweite Ziele angreifen können.


TSK Medical Ltd Zwei Person, Notgepäck Fluchtrucksack- Rot *
  • Ein "Bug Out Bag" ist ein vorbereiteter Survival-Kit, der entwickelt wurde, um Sie auf dem Weg zu Ihrem Ziel zu unterstützen, sobald Sie sich entschieden haben, im Falle einer Evakuierung im Notfall "Bug Out" zu wählen. In der Regel ist der Bug Out Bag (BOB) ein eigenständiges Kit, mit dem Sie mindestens 72 Stunden durchhalten können. Dieses Kit wird auch als 72-Stunden-Tasche bezeichnet, eine Ausweg-Tasche (GOOD Bag), eine EVAC-Tasche.

Laut dem DIA-Bericht „China Military Power“ habe China eine fortgeschrittene Luftwaffe, Marine, Weltraum und Internet-Technologien. Dies würde das Land dazu in die Lage versetzen, die eigenen Interessen in Asien durchzusetzen.

Warnung vor Konflikt mit Taiwan

Basierend auf diesen Analyse-Ergebnissen der DIA warnt das Pentagon davor, dass zwischen China und Taiwan ein Konflikt ausbrechen könnte. Die chinesische Regierung beansprucht Taiwan als Teil seines Landes und würde auch vor dem Einsatz seines Militärs nicht zurückschrecken. Eine militärische Auseinandersetzung zwischen den beiden Staaten könnte ausgelöst werden, wenn Taiwan sich für eine Unabhängigkeit entscheiden sollte.

Wenn die USA in diesem Fall intervenieren sollten, behalte sich China vor, ebenfalls militärisch aktiv zu werden. Das US-Militär arbeitet eng mit Taiwan zusammen. Wie ein höher gestellter Mitarbeiter des Pentagons gegenüber der britischen Zeitung Guardian berichtete, sei das chinesische Militär dazu in der Lage eine Invasion gegen Taiwan zu starten.

Seit den 1970er-Jahren war China nicht mehr militärisch aktiv, weshalb es dem Land laut dem Pentagon-Mitarbeiter an Erfahrung fehle einen Krieg zu führen. Wie er weiter erklärte, würde die chinesische Armee daher ihre Zeit brauchen, sich auf umfangreiche Operationen vorzubereiten.

Tarnkappen-Kampfflugzeug Chengdu J-20

Vor acht Jahren hatte das Tarnkappen-Kampfflugzeug Chengdu J-20 seinen Erstflug unternommen und im März 2017 in Dienst gestellt. Zur Zeit verfügt die Luftwaffe Chinas über acht Prototypen und fünf Serienflugzeuge dieses Typs. Das Unternehmen Chengdu zeichnet für die Entwicklung des Tarnkappenjägers verantwortlich.

Die Chengdu J-20 ist ein Deltaflügler, die in ihrem Design teilweise an die MiG 1.44 erinnert. Offenbar unterstützte der russische Flugzeughersteller RAC MiG die chinesische Luftwaffe bei der Entwicklung ihres ersten Tarnkappen-Jagdflugzeugs. Auf der Zhuhai Airshow wurden vier Chengdu J-20 der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Höchstgeschwindigkeit beläuft sich auf 1,7 Mach und das Kampfflugzeug kann offenbar bis zu acht Waffen in den inneren und äußeren Waffenschächten tragen. Laut Medienberichten soll der Jet der US-Luftwaffe allerdings teilweise unterlegen sein. Wie viele Chengdu J-20 Tarnkappenjets die chinesische Luftwaffe erwerben wird, darüber sind keine Informationen bekannt.

USA und China

Die USA haben gegen China erhebliche Importzölle in Höhe von 200 Milliarden US-Dollar erlassen und könnte sich langfristig negativ auf die Weltwirtschaft auswirken. Der Handelskrieg konnte trotz einiger Verhandlungen noch nicht gelöst werden und dürfte andauern, wenn sich beide Parteien nicht auf einen für die ganze Welt fairen Kompromiss einigen sollten.

Ein militärischer Konflikt oder Krieg zwischen den USA und China scheint derzeit unwahrscheinlich zu sein, weil der Einsatz des Militärs die schlechtestes Option zur Lösung des Handelskonflikts wäre.

Im wirtschaftlichen Vergleich liegen die USA mit einer jährlichen Wirtschaftsleistung von rund 20 Billionen US-Dollar vor China, deren BIP bei über 12 Billionen US-Dollar pro Jahr liegt. Die chinesische Wirtschaft holt beim Bruttoinlandsprodukt gegenüber den Vereinigten Staaten stark auf und könnte bald zur führenden Wirtschaftsnation der Welt werden. Vor allem in neue Technologien wie der künstlichen Intelligenz, 3D-Druck, Elektromobilität und Militärtechnik investiert China, um für die Zukunft wirtschaftlich gewappnet zu sein.

Fluchtrucksack gefüllt - Für den Notfall vorsorgen

Video zum Thema

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=vaiH547MU6I

Beitragsbild: @ depositphotos.com / Ruletkka

Andreas Krämer

Andreas Krämer ist seit über 12 Jahren als Texter mit seinem Schreibbüro aktiv. Er hat sich auf die Erstellung von Fachtexten, Blogbeiträgen, Newsartikeln und App-Testberichte für kommerzielle Webseitenbetreiber sowie Printmedien spezialisiert.
Andreas Krämer
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 mal bewertet, Bewertung: 5,00 von 5)