News

Rätsel des Michigan Mystery Meteor

Im Januar am Abend des 16. Januar 2018 tauchte über den US-Bundesstaat zuerst ein roter Blitzstrahl auf, dem eine Explosion folgte und Augenzeugen berichten über ein helles Objekt am Himmel. Das Objekt wurde von der US-Geologiebehörde USGS und der NASA als Meteor erkannt, der in der Erdatmosphäre explodiert sei. Der vermeintliche Meteor wird als Michigan Mystery Meteor bezeichnet.

Was geschah am 16. Januar 2018 über Michigan?

Der Michigan Mystery Meteor tauchte am 16. Januar 2018 kurz nach 20 Uhr über den Himmel Michigans auf und wurde von hunderten Augenzeugen gesehen. Vor der Sichtung sahen Menschen einen merkwürdigen roten Blitzstrahl und eine anschließende Explosion. Hinter dem Strahl vermuten Skeptiker als Quelle den Test einer Laserwaffe, die auf Michigan gerichtet sei. Einer der Augenzeugen sah eigenen Angaben zufolge außerdem, wie zwei Raketen den Michigan Mystery Meteor trafen. Der Meteor explodierte über der Autostadt Detroit.

Als beide Meteore auseinanderbrachen führte deren Explosion zu einem leichten Erdbeben der Stärke 2,0 auf der Richterskala in New Haven bei Detroit. Insgesamt wurde das Ereignis von 356 Augenzeugen aus den US-Bundesstaaten Michigan, Wisconsin, Illinois, Indiana, Ohio und im kanadischen Ontario beobachtet. Auf Youtube wurden zahlreiche Videos veröffentlicht auf denen die explodierenden Meteore und Geräusche zu hören sind.


TSK Medical Ltd Zwei Person - Überlebensrucksack - 60L - Notgepäck Fluchtrucksack (Black) *
  • Ein "Bug Out Bag" ist ein vorbereiteter Survival-Kit, der entwickelt wurde, um Sie auf dem Weg zu Ihrem Ziel zu unterstützen, sobald Sie sich entschieden haben, im Falle einer Evakuierung im Notfall "Bug Out" zu wählen. In der Regel ist der Bug Out Bag (BOB) ein eigenständiges Kit, mit dem Sie mindestens 72 Stunden durchhalten können. Dieses Kit wird auch als 72-Stunden-Tasche bezeichnet, eine Ausweg-Tasche (GOOD Bag), eine EVAC-Tasche.

Merkwürdiges Geräusch

Als der Michigan Mystery Meteor zerbrach und auf der Erde niederging, hörten zahlreiche Einwohner ein merkwürdiges Dröhnen. Die Ursache für dieses mysteriöse Geräusch konnte bislang nicht ermittelt werden. Wie die NASA berichtet, sei der Meteor in einer Höhe von 20 Meilen (ca. 32 Kilometer) zerbrochen. Bei der Explosion wurden seine Fragmente über eine Fläche von 2,5 Meilen (ca. 4,02 Kilometer) verteilt. Ein lauter Knall war ebenfalls zu vernehmen, wie hunderte Augenzeugen berichten.

Blitzstrahl ein Laserwaffen-Test?

Der rätselhafte Blitzstrahl muss nicht im direkten Zusammenhang mit dem Michigan Mystery Meteor stehen, doch Fragen bleiben woher er stammen könnte. In Frage könnte das Shuttle X37B der US-Airforce kommen. Die X37B soll eine Waffenplattform sein, mit der geheime Waffentechnologien wie Laserwaffen getestet werden sollen und als Zweites dient es Gerüchten nach der Spionage. Das Dröhnen nach der Explosion könnte durch eine Drehung eines Bruchstücks des Michigan Mystery Meteors ausgelöst worden sein. Ein Ufo wurde von der NASA als Ursache der Himmelserscheinung ausgeschlossen, weil es sich bei dem Objekte, um zwei Meteorite handelte, die als solche identifiziert wurden.

Meteoritenjäger finden Fragmente des Michigan Mystery Meteor

Nach einem Bericht der Zeitung „Detroit Free Press“ fanden die Meteoritenjäger Robert Ward und Larry Atkins Fragmente des Michigan Mystery Meteor. Sie können sich über 20.000 US-Dollar Belohnung pro Kilogramm Meteorgestein freuen, welches das Auktionshaus Christie´s ausgelobt hat.

Robert Ward ist Inhaber der Firma Robert Ward Meteorites (http://robertwardmeteorites.com) und Larry Atkins gehört das Unternehmen Cosmic Connection Meteorites (http://www.cosmicconnectionmeteorites.com). Die Fundstelle des Michigan Mystery Meteor halten beide Meteorexperten geheim.

Der Meteor von Tscheljabinsk

Vor fünf Jahren am 15. Februar 2013 sorgte der Meteor von Tscheljabinsk in Russland für schwere Gebäudeschäden und 1500 Verletzte. Die Schäden wurden mit einem einstelligen Milliardenbetrag beziffert. Ein Meteorbruchstück stürzte in den vereisten Tschebarkulsee und führte zu einem Eisloch von sechs Metern Durchmesser.

Als Schutz vor Meteoriten sind weltweit Suchprogramme aktiv, die dazu dienen gefährliche Himmelsobjekte, die sich der Erde nähern und einschlagen könnten, rechtzeitig zu erkennen. Zur Zeit existiert keine Technologie, mit welcher der Einschlag eines Asteroiden oder Meteoriten verhindert werden könnte. Die NASA, US-Airforce und weitere staatliche wie private Einrichtungen arbeiten an der Entwicklung spezieller Technologien wie Laserwaffen, um Bedrohungen aus dem All entgegenzuwirken.

Videos zum Thema Michigan Mystery Meteor

https://www.youtube.com/watch?v=LIQAxRLoOhg
https://www.youtube.com/watch?v=ffszmxwtqXA

Beitragsbild: @ depositphotos.com / rfphoto

Fluchtrucksack gefüllt - Für den Notfall vorsorgen

Bestseller Nr. 1
Fluchtrucksack 72h single Bug Out Pack Survival Notstand Kirsenvorsorge Bear Notfall Überleben Prepper Versorgung Bagpack Katastrophe Notgepäck Army #18934 *
  • Notfallrucksack 72h Flucht prepping Prepper Weltuntergang Outdoor Survival Kirsenvorbereitung Vorrat Ernstfall Versorgung Bundeswehr Fluchtrucksack hamstern Rucksack Verpflegung Essen Trinken Werkzeug #17647F
Andreas Krämer

Andreas Krämer

Andreas Krämer ist seit über 12 Jahren als Texter mit seinem Schreibbüro aktiv. Er hat sich auf die Erstellung von Fachtexten, Blogbeiträgen, Newsartikeln und App-Testberichte für kommerzielle Webseitenbetreiber sowie Printmedien spezialisiert.
Andreas Krämer

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 21.10.2018 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5