Pressemitteilung

Überlebenstipp

Notgepäck von Bundesamt für Bevölkerungsschutz dringend empfohlen

Armageddonstuff.com bietet stets wichtige Hinweise angesichts kritischer Situationen. Gefährliche Umstände treten nicht nur in der Wildnis auf: Dort nötige Fähigkeiten können als Bushcraft auch in urbanen Gebieten Leben retten. Outdoor-Bereiche erweitern sich schnell, falls Infrastruktur weiträumig ausfällt. Für Flüchtende hängt das Überleben dann womöglich von mitgeführten Gegenständen ab. Ein persönlicher Fluchtrucksack gehört daher zur ständigen Ausstattung.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (bbk.bund.de) empfiehlt Notgepäck. Gefährliche Ereignisse mit lokaler oder weiträumiger Bedeutung erfordern spontanes Ausweichen. Gaslecks und Brände sowie viele weitere Situationen erzwingen zum Beispiel Evakuierungen. In manchen Fällen gelingt eine Rückkehr zur Wohnung lange oder gar nicht.

Aktuelle Geschehnisse zeigen die Notwendigkeit zur Vorbereitung von Notgepäck klar: Erdbeben sowie Anschläge durch den Islamischen Staat (IS) als Mittel zum Terror. Ähnliche und weitere Ereignisse bedrohen auch den deutschen Sprachraum bzw. Orte im Urlaub. Zum Beispiel erfordern Ebola Virus Symptome im örtlichen Umfeld ein rasches Entkommen. Speziell Gefahren ohne Ankündigung erzwingen vorbereitetes Notgepäck zum sofortigen Mitnehmen. Die Internetseite armageddonstuff.com beschreibt dazu den perfekten Fluchtrucksack zur notwendigen Selbsthilfe.

Militärische Rucksäcke überzeugen mit robuster Funktionalität dank separater Fächer und Taschen. Auch integrierte Netze und Schlaufen steigern die nötige Vielseitigkeit im Ernstfall. Zum Inhalt gehören zwingend drei Liter Wasser bei einem Liter als minimalem Verbrauch je Tag. Leichte Behältnisse sowie Filter für kleinste Lebensformen im Wasser gehören dazu. Tabletten zur Entkeimung verlängern dann die Güte gefilterten Wassers deutlich.

Feuerstahl spendet Funken bei widrigen Umständen und lässt sich als Stäbe gut packen. Mehrere Exemplare sichern ihren Träger bei Verlust eines Stabes und dienen als Währung: Gute Feuerstarter eignen sich beim Kollaps großer Gebiete bestens zum Tauschen. Speziell Magnesium erzeugt besonders heiße Funken und übertrifft dabei Mischstahl. Allgemein empfehlen sich stets mehrere Einheiten der nötigsten Artikel für Wasser und Wärme.

Luftdichte Boxen für Zunder wie Watte und frische Rinde von Birken erleichtern schnelles Feuer. Auch Papiertücher und Charpaper als Gewebe aus pflanzlichen Fasern zünden rasch. Gerade bei starker Nässe taugen dazu auch Baumharz und kleinste, harzige Späne.

Nahrung für mindestens drei Tage erfordert passende Behälter aus Metall. Dieses schlägt Kunststoff mit seiner hohen Haltbarkeit bei langem Gebrauch. Das gilt ebenso für Löffel als minimales Besteck, um eher flüssige Nahrung zu verzehren. Kompakte Fertiggerichte mit integrierter Erhitzung erlauben ihren Verzehr sogar ohne Anhalten.

Aufgespannte Regenponchos bieten Unterschlupf und erlauben als Windschutz ein Feuer. Weiter wird aus einem robusten Poncho als Decke über dem ganzen Körper im Sitzen ein Zelt. Dort trocknen Kleidung und andere Objekte rasch in der Wärme eines Teelichts.

Armageddonstuff bietet zahlreiche weitere Hinweise zu praktischem Notgepäck im Fluchtrucksack. Dessen Stunde kommt im Laufe eines Lebens mit hoher Wahrscheinlichkeit.

    ECHTER PREPPER ODER VÖLLIG UNVORBEREITET???
    mach das Quiz und finde heraus, ob du eine globale Katastrophe überleben würdest.

    Quiz starten