Die Ebola Virus Symptome

[Foto: © efks – http://deusch.istockphoto.com]

Es gibt keine Impfung. Es gibt kein Heilmittel.

 

Das Ebola Virus erzeugt derzeit größte Beunruhigung auf der gesamten Weltkugel. Wir erklären Dir, wie du die Krankheit erkennen kannst und  was du sonst noch über den Erreger wissen solltest, bevor es zu spät ist.

 

Was macht diesen Virus so gefährlich?

– Die Krankheit verläuft in 90% der Fälle tödlich und kann durch einfachen Körperkontakt übertragen werden.

– Es gibt aktuell keine Therapiemöglichkeit und keine Impfung gegen den Erreger.

 

Woran kann man einen Erkrankten erkennen?

Generell ist eine Infektion nicht ohne weiteres von einer normalen Grippe zu unterscheiden. Die Symptome sind im Anfangsstadium der Erkrankung nämlich sehr Grippeähnlich:

– Kopfschmerzen

– Abgeschlagenheit

– Gliederschmerzen

– Fieber und Schüttelfrost

Im zweiten Stadium kommen dann meist Magenkrämpfe, Durchfall und Erbrechen dazu.

Letztenendes kommt es dann zu inneren Blutungen die in Verbindung mit dem hohen Fieber häufig die Todesursache der Erkrankten bilden.

Erst in diesem Endstadium ist Ebola einfacher zu erkennen, da die am Ebola Virus Erkrankten dann auch sichtbar an den Augen und am Mund bluten.

 

Was passiert in wenn es zu einer Epedemie in Deutschland kommen sollte?

 

Sollte es im deutschen Raum zu einer Kettenausbreitung kommen, könnte die Bundesregierung den Notstand ausrufen. Das bedeutet, dass die Bundeswehr zur „Bekämpfung“ diese Katastrophenfalls eingesetzt würde und mit allen Mitteln versucht werden würde, erkrankte Menschen zwangsweise von der gesunden Bevölkerung zu isolieren.

 

Wie könnt ihr selbst vorsorgen?

Da es keinen Impfstoff gibt, bleibt nur die Vermeidung von direktem Kontakt mit Erkrankten.

Das ist im Ernstfall natürlich leichter gesagt als getan. Aber für diesen Fall gelten die gleichen Vorbereitungsmaßnahmen wie für jeden anderen Katastrophenfall auch:

– Wie für jeden anderen Ernstfall auch, macht es IMMER Sinn einen fertig gepackten Fluchtrucksack zu besitzen. Wie dieser ausgestattet sein sollte findest du in diesem Artikel. Dies ist übrigens ein Punkt der sogar von der Bundesregierung DRINGEN empfohlen wird.

– Außerdem macht es Sinn sich zu Hause mit den wichtigsten Lebensmitteln einzudecken um einige Zeit unabhängig von der Außenwelt überleben zu können. Dazu zählt z.B. Wasser etc.

– Da sich im Extremfall aber ein Kontakt zur Außenwelt nicht vermeiden lassen wird, empfehle ich Euch für kleines Geld eine Schutzausrüstung zu besorgen, wie sie aktuell auch die Helfer in den Ebola-Krisengebieten tragen:

Hier eine kleine Auflistung:

* günstiges Komplettset*

* einfacher virensicherer Mundschutz*

* professionelles und hochsicheres Pandemie Komplettset*

* UVEX Profastrong Nitril Schutzhandschuhe*

* Desinfektionsmittel gegen Viren*

 

Hier geht es nicht um eine afrikanische Krankheit. Dieser Virus bedroht die gesamte Menschheit.“

[Zitat: Gayle Smith, leitende Direktorin des nationales US Sicherheitsrates]

 

Dieser Ausbruch schreitet trotz aller Bemühungen, ihn einzudämmen, weiter voran.“

[Zitat: David Nabarro, Systemkoordinator der Vereinten Nationen für die Ebola-Krankheit]

No Comments

    Leave a reply

    ECHTER PREPPER ODER VÖLLIG UNVORBEREITET???
    mach das Quiz und finde heraus, ob du eine globale Katastrophe überleben würdest.

    Quiz starten